6 Praxis-Tipps für eine sichere Immobilien-Finanzierung

Damit Ihr Immobilien-Kredit im Laufe Ihres Lebens nicht zu einer Kostenfalle sowie zu einem starren Rückzahlungs-Modell wird, hat unsere Immobilien- und Finanz-Expertin Christine Schuller sechs wichtige und praxiserprobte Tipps für eine sichere Immobilien-Finanzierung für Sie:

1. Lassen Sie sich immer eine flexible Tilgungsrate mit Tilgungssatzwechelmöglichkeit einräumen, wenn Sie einen Immobilienkredit abschließen.

Sie wissen heute noch nicht, wie sich Ihre Familiensituation und auch Ihre Einkommenssituation entwickelt. Als junge Familie startet man in der Regel mit einem geringeren Einkommen, welches sich aber im Laufe des Lebens ändert z.B. durch berufliche Weiterbildung und dem nächsten Karriere-Schritt. Sie werden liquider und dann sollte sich auch Ihre Tilgung Ihrer aktuellen Finanz-Situation anpassen können.

2. Machen Sie sich nicht von einem Kredit-Institut abhängig

In unserem Unternehmen durchläuft das Darlehen immer einen neutralen Bankenpool von über 150 Instituten. Somit können Sie die Konditionen optimal vergleichen und Sie erhalten automatisch das für Sie beste und günstigste Angebot.

3. Vereinbaren Sie eine Sondertilgungsmöglichkeit

Eine Sondertilgungsmöglich von mindestens 5 % jährlich gibt Ihnen weitere Sicherheit. Diese Sondertilgung sollte sich immer auf die Ursprungsdarlehenshöhe beziehen. Es besteht so die Möglichkeit, dass man Bonuszahlung, Urlaubs- und Weihnachtsgeld oder ein mögliches Erbe dafür nutzt und so die Laufzeit der Hypothek verkürzt.

4. Zinsfestschreibung auf die ganze Laufzeit

Christine Schuller empfiehlt grundsätzlich, dass Sie bei Ihrem Darlehensvertrag eine Zinsbindung möglichst auf die ganze Laufzeit vereinbaren bei maximaler Flexibilität in der Rückzahlung.

5. Planen Sie Ihre Rückzahlung bis zum Rentenalter

Die monatliche Rückzahlungsrate sollte sehr gut durchkalkuliert werden. „Wer sich hier überschätzt, läuft Gefahr, die Rate nach ein paar Jahren nicht mehr begleichen zu können“, betont Christine Schuller. Sie rät, dass die maximale monatliche Rate nicht höher als 30 Prozent vom Nettoeinkommen betragen sollte.

6. Denken Sie an einen Absicherung Ihrer Familie im Todesfall

Es ist essentiell, dass der Kredit im Ablebensfall eines Partners bezahlt ist. Sorgen Sie dafür, dass in der schlimmsten Situation, die eine Familie treffen kann, das Haus vollständig getilgt ist und die Familie im Eigenheim wohnen bleiben kann. Mit einem monatlich geringen Beitrag lässt sich dies durch den Abschluss einer Risikolebensversicherung gewährleisten zum Wohle Ihrer Lieben.

Wenn Sie diese 6 Praxis-Tipps bei Ihrer Immobilien-Finanzierung berücksichtigen, sind Sie immer auf der sicheren Seite.

Sie haben noch Fragen rund um das Thema Finanzierung und Immobilie? Dann vereinbaren Sie doch jetzt einfach und schnell Ihren kostenfreien Beratungs-Termin mit unserem Experten-Team. Wir freuen uns auf Sie!

Herzlichst Ihre

Christine Schuller