KfW-Förderung

KfW-Förderung für
Neubauten (BEG WG)

Ab dem 01.07.2021 wird die KfW-Förderung für Neubauten in die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) integriert. Das bedeutet für alle Bauherren, die besonders effizient und nachhaltig bauen sowie erneuerbare Energien einsetzen, deutlich mehr Förderung und auch die Option, nur Zuschüsse zu beantragen.

Die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) startet ab dem 01.07.2021 bei der KfW. Diese Dinge ändern sich für Bauherren in der BEG WG:

  • Neue Förderprogramme sind Wohngebäude – Kredit (261,262)
  • Erneuerbare-Energien-Bonus und Nachhaltigkeits-Bonus: Für die Effizienzhaus-Varianten Effizienzhaus 40 Erneuerbare-Energien-Klasse oder Nachhaltigkeits-Klasse und Effizienzhaus 55 Erneuerbare-Energien-Klasse oder Nachhaltigkeitsklasse-Klasse ist eine sehr hohe Förderung möglich. Die Höhe des möglichen Kreditbetrages beträgt hier 150.000 Euro (statt sonst 120.000 Euro) und der (Tilgungs)Zuschuss ist jeweils 2,5 Prozent höher als in der klassischen Effizienzhaus-Variante.
  • Voraussetzung für die Erneuerbare-Energien-Klasse: Erneuerbare Energien tragen mindestens zu 55 Prozent zur Wärmeversorgung des Gebäudes bei.
  • Voraussetzung für die Nachhaltigkeits-Klasse: Es wird ein Nachhaltigkeitszertifikat für das Effizienzhaus ausgestellt.

Höhe der Effizienzhaus-(Tilgungs) Zuschüsse ab Juli 2021

  • Effizienzhaus 40 Plus:
    25 % von maximal 150.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten
    → maximal 37.500 Euro (Tilgungs) Zuschuss
  • Effizienzhaus 40:
    20 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag / förderfähigen Kosten
    → maximal 24.000 Euro (Tilgungs) Zuschuss
  • Effizienzhaus 40 Erneuerbare-Energien-Klasse oder Nachhaltigkeits-Klasse:
    22,5 % von maximal 150.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten
    → maximal 33.750 Euro (Tilgungs) Zuschuss
  • Effizienzhaus 55:
    15 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten
    → maximal 18.000 Euro (Tilgungs) Zuschuss
  • Effizienzhaus 55 Erneuerbare-Energien-Klasse oder Nachhaltigkeits-Klasse:
    17,5 % von maximal 150.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten
    → maximal 26.250 Euro (Tilgungs) Zuschuss

Neben der Effizienzhaus-Förderung kann ab Juli 2021 auch die verbesserte Förderung für Baubegleitung und Fachplanung beantragt werden. Wie bisher ist auch die Begleitung durch einen Sachverständigen / Energieberater bei der KfW-Förderung immer notwendig.