Immobilieninvestition als
Alternative zu Negativzinsen

Negativzinsen auf Tages- und Festgeldkonten sind für deutsche Bankkunden nicht in Ordnung. Aber genau diese erheben immer mehr Banken und Sparkassen und das teilweise schon ab Summen von 50.000 €. Die Negativzinsen auf Sparguthaben sind für Kapitalanleger mehr als nur ein vorübergehendes Phänomen. Aus diesem Grund suchen Bankkunden, die überdurchschnittlich gut verdienen, nach alternativen Möglichkeiten ihr Geld anzulegen.

Da die Kreditzinsen noch niedrig und die Renditen im Umfeld der Großstädte interessant sind, lohnt sich eine langfristige Investition in Immobilien. Die Kapitalanleger akzeptieren dabei deutlich höhere Kaufpreise und Belastungen. Sie achten aber darauf, sich bei der monatlichen Rate für Zins und Tilgung nicht zu übernehmen.

Steigende Zinsen und eine schwächere Mietnachfrage sind laut Experten die größten, aber dennoch beherrschbaren Risiken. Vorerst könne man davon ausgehen, dass sich die Zinsen tendenziell seitwärts oder bestenfalls leicht nach oben bewegen.

Für private Immobilieninvestoren ist es grundsätzlich interessant, einen möglichst hohen Anteil des Kaufpreises über einen Kredit zu finanzieren. Die Zinsbelastung kann somit mit den Mieteinnahmen verrechnet und die Steuer gesenkt werden.

Investments für Privatanleger

Wohnimmobilien werden regelmäßig von Experten auf ihre Investmenttauglichkeit für Privatanleger analysiert. Zu hohe Preise, unrealistische Mietprognosen, technische Mängel oder falsche Immobilienkonzeption sind Hauptgründe für eine Ablehnung der geprüften Angebote. Berater warnen daher ausdrücklich davor, die Markteinschätzungen von Verkäufern ungeprüft zu übernehmen.

Wer sich Nischeninvestments zutraut, für den würde sich zum Beispiel altersgerechtes Wohnen lohnen. In den Großstädten findet man Angebote für diejenigen, die das Konventionelle bevorzugen. Wem es auf die Rendite ankommt, dem bleibt gar nichts anderes übrig, als sich aus den Städten herauszubewegen. Für Investoren sind vor allem die kleineren Städte interessant, weil dort Preis- und Mietwachstum noch nicht so weit auseinandergehen.